Big News: Pult launcht offiziell am 18. August 2020!

8 Gründe warum ihr eure Mitarbeiter remote arbeiten lassen solltet!

Acht essentielle Gründe für Unternehmen, warum Sie ihren Mitarbeitern das remote arbeiten sofort ermöglichen sollten.

Von Julius Urban

Warum es nur Vorteile hat, ein Unternehmen auf remote umzustellen bzw. es mindestens als Option möglich zu machen, werden wir in diesem Artikel kurz und gebündelt versuchen darzustellen.

Auf Grund des COVID-19 ist Remote Work besonders jetzt wieder in vollem Munde.

Doch neu ist es nicht.

🚨Hier sind die 8 Vorteile für Unternehmen und Mitarbeiter, mit denen Remote Work zu einer logischen  Entscheidung wird: 

  1. Kein Pendeln 
  2. Zugriff auf neuen Pool an potentiellen Mitarbeitern
  3. Weniger Kündigungen
  4. Eigenständigere Mitarbeiter*in
  5. Niedrigere Kosten
  6. Bessere Nutzung von Tool & Apps
  7. Höhere Produktivität
  8. Mehr Flexibilität

 1. Kein Pendeln

Nach Angaben des Bundesinstituts für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR), sind Deutsche Berufspendler*in durchschnittlich 16,9km täglich unterwegs.

Das kostet Mitarbeitern nicht nur Zeit und Geld, sondern führt auch zu erhöhtem Stress und mehr Krankheitstagen im Jahr.

Eine Lose/Lose Situation für alle Beteiligten. 

Die Möglichkeit remote arbeiten zu können, würde ihr aushelfen. Das Resultat sind glücklichere, gesündere und produktivere Mitarbeiter*in.

 2. Zugriff auf neuen Pool an potentiellen Mitarbeitern*in

Sobald es nicht mehr notwendig ist, Mitarbeiter*in in ein zentrales Büro pendeln zu lassen, stehen einem alle Türen offen – wortwörtlich!

Durch die gegebene Flexibilität haben Unternehmen nun Zugriff auf einen signifikant größeren Pool an Bewerbern*in. Wenn es rechtlich auf sich genommen werden möchte, sogar über die Ländergrenzen Deutschlands hinaus.

The Sky is the Limit!

 3. Weniger Kündigungen

Einer der größten Herausforderungen für kleine und mittelständige Unternehmen (KMUs) ist es, keine Mitarbeiter*in zu verlieren. KMUs können nur schwer mit Großunternehmen und Konzernen in Punkten wie Gehälter und zusätzliche Vorteile mithalten.

Somit ist es wichtiger denn je, Möglichkeiten zu nutzen, um Mitarbeiter*in langfristig glücklich zu machen. Denn Remote Work macht einer jährlichen Studie von Buffer zufolge 97% so glücklich, dass sie es sogar weiterempfehlen würden. 

 4. Eigenständigere Mitarbeiter*in

Unternehmen, Teams und Mitarbeiter*in müssen lernen sich richtig zu strukturieren damit es zu keinen Problemen kommt.

Jeder hat so die Möglichkeit, ich individuell auf seine Präferenzen zu konzentrieren.

Sei es die Einteilung der täglichen Arbeitsstunden oder das Arbeitsumfeld, in dem sie arbeiten wollen. Jeder ist verantwortlich, seine perfekte Mischung zu finden.

Bonus: sollten Mitarbeiter* und Teams über mehrere Zeitzonen verteilt sein, kommt eine gewisse Verantwortung dazu, wie und wann man z.B. Termine und Meeting plant. Solche vermeintlichen „Kleinigkeiten“ spielen eine große Rolle im Zusammenhalt des Teams. 

 5. Niedrigere Kosten 

Für Unternehmen:

Unternehmen sparen sich nicht nur teure Bahntickets, um ihre Mitarbeiter*in ins Büro zu bringen, sondern auch das ganze Büro an sich. In deutschen Großstädten zahlt man durchschnittlich 400€ Miete pro Monat pro Mitarbeiter, ganz zu schweigen von allen Nebenkosten, die mit der Haltung eines Büros dazu kommen.

Obwohl die meisten Kosten natürlich von der Steuer abgesetzt werden können, werden das Büro trotzdem mit einer der größten Fixkosten sein.

Alleine der Kostenfaktor sollte genügen, um die eine oder andere Minute länger über dieses Thema nachzudenken. 

Für Mitarbeiter*in:

Der enorme Vorteil für Mitarbeiter*in ist es, dass sie Ort unabhängig arbeiten können.

Neben einer langjährigen Wohnungssuche werden sie teilweise dazu gezwungen teure Großstadtmieten und hohe Lebensunterhaltskosten in Kauf zu nehmen.

 6. Bessere Nutzung von Tools & Apps

Ein effektives Zusammenarbeiten in einem remote Team wäre schlichtweg unmöglich, ohne die fantastischen Tools und Apps, die uns heute zur Verfügung stehen. 

Durch Cloud Lösungen hin zu Kommunikationstools wie Zoom und Slack, können Teams und ganze Unternehmen ohne jegliche Einschränkung weiter operieren.

 7. Höhere Produktivität 

Geschäftsführer und Manager müssen ein gewisses Grundvertrauen mitbringen, damit sie ihre Mitarbeiter*in remote arbeiten lassen können.

Aus eigenen Erfahrungen als junges Startup können wir bestätigen, dass es bei uns teilweise sogar zu einer zu hohen Produktivität und Leistung führte, sodass wir uns damit beschäftigen mussten, wie wir manche bremsen können, um Folgeschäden wie Burnout zu vermeiden.

Doch auch eine 2-jährige Studie aus der Stanford University beweist, dass Mitarbeiter die remote von Zuhause aus arbeiten rund 13 % produktiver sind als ihr Kollegen*in im Büro.

  8. Mehr Flexibilität 

Der zusammenfassend wohl wichtigste Aspekt ist Flexibilität. 

Flexibilität für Arbeitgeber als auch Arbeitnehmer.

Die Freiheit selber entscheiden zu können wo, wie und wann man arbeitet ist ein elementarer Teil der heutigen Arbeitswelt.

Wer das nicht einsieht, wird ab einschließlich der Generation Y (Millennials) Probleme bekommen, diese langfristig zu halten.

 Cheers! 

Wir freuen uns immer auf Feedback - Schreibt uns gerne.